Molekulare Mechanismen beeinflussen die dauerhafte Zunahme und Abnahme von Gewicht.

Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München haben in ihrer im März 2015 veröffentlichten Studie festgestellt, das es eine wechselseitige Einflussnahme von dauerhaften Gewichtsveränderungen und Stoffwechsel gibt. "So konnten die Forscher auf molekularer Ebene einen Bezug zu Veränderungen des Fett- und Aminosäurestoffwechsels, der Insulinsensitivität, der Funktion von Mitochondrien und der Entwicklung und Funktion von Blutzellen herstellen."

Im Umkehrschluss ist das auch eine Erkärung, warum viele sogenannte Diäten nicht wirken oder nicht nachhaltig sind. Eine kurzfristige massive Gewichtsveränderung gibt dem Körper einfach nicht die Zeit, den Stoffwechsel entsprechend um zu stellen. So kommt der Jo-Jo-Effekt zu stande.

Mich hat diese Studie interessiert, weil lch im Rahmen meiner kinesiologischen Arbeit mit Gewichtsveränderung immer wieder auf Blockierungen gestossen bin, die nicht auf der Ebene des Stressabbaus lagen. Hier setzt die Balance des Stoffwechsels, der über Fingermodi angesteuert wird, ein.

Ein spannender Ansatz, den ich weiter verfolgen werde.

Quelle:www.helmholtz-muenchen.de/aktuelles/uebersicht/pressemitteilungnews/article/26365/index.html