Buchbesprechung

Buchbesprechung  die Fleissluege

Die Fleiß-Lüge – warum Frauen im Hamsterrad landen und Männer im Vorstand heißt der Untertitel des Buches von Frau Prof. Dr. Brigitte Witzer.

Ein wichtiges Buch, gut zu lesen, spannend und zugleich mit vielen Informationen gefüllt.

Warnung :

Dieses Buch ist nicht nur angenehm. Wer ein feministisches Pamphlet erwartet, wird angenehm enttäuscht werden. Denn dieses Buch enthält so viel mehr! Hier einige Themen, die zu entdecken sind: das Aufzeigen einiger Mechanismen der Macht und des Machterhalts; die Verführungsangebote an die Frauen, auf dem zugewiesenen Platz zu bleiben; Ermunterung und Mut, die persönliche Geschichte ernst zu nehmen und für sich positiv als Ressource zu nutzen.

 

Am Anfang liest sich der Text ein wenig spröde, aber es lohnt sich, durch zu halten. Nicht jede Leserin und Leser kann die Atmosphäre in den 50er Jahren nachvollziehen. Die geistige Enge, die "Heim-an-den-Herd" Ideologie, die Unterdrückung vieler Themen zugunsten des Wiederaufbaus, der mit einer politischen Restaurierung in vielen Lebensbereichen einherging. Doch die Auswirkungen dieser Zeit auf die Gegenwart sind massiv. Sie liegen nicht immer an der Oberfläche. Es ist eine großartige Arbeit von Prof. Dr. Brigitte Witzer, die Schleier und Illusionen beiseite zu schieben und hier Klarheit zu schaffen.

Welche Identifikationen werden den Frauen angeboten? U.a.:

Die Prinzession
Die Superbiene
Die Heldin
Die Königin
Mit neuer Handlungskompetenz auf gleiche Augenhöhe

Schritt für Schritt werden die einzelnen Angebote und Bilder der Identifikation aufgebaut. Immer wenn ich dachte, ja,das ist es, wird in dem Buch die Position zu Gunsten der nächsten Entwicklungsstufe wieder aufgelöst oder erweitert.
So wurde mir beim Lesen bewusst, wie schnell auch ich mich zufrieden gebe. Einen Dank an die Autorin, das sie mich dort nicht sitzen lässt.
Denn Jede Position hat ihre Fallstricke und Begrenzungen. Indem die Spielregeln aufgeschlüsselt werden, kann ich selbst entscheiden, wo und wie ich spiele.


Eine Prinzessin zum Beispiel ist immer in Warteposition. Sie wartet auf den Prinzen, wartet auf die Erlaubnis des Vaters, wartet auf dem Weg zur wirklichen Verantwortung.

In der englischen Sprache gibt es ein Wortspiel „weight and wait“ - Gewicht und Warten. So warten viele Frauen ihr ganzes Leben lang und setzen dabei Gewicht an…
(siehe auch "Essen ist immer emotional")


Was ist mir neben der vielen wertvollen Information am meisten im Gedächtnis haften geblieben?
- Strategie schlägt Inhalt
- Strategie ist nicht die Unterdrückung von Emotionen, sondern gibt die Struktur mit der Inhalt und Emotion am Besten transportiert werden.
- Ausstrahlung schlägt Perfektion
- Sei Dir Deines grundsätzlichen Wertes bewusst
- Es ist ok sich immer wieder neu zu erfinden.
- Übernimm Verantwortung und höre auf Dich zu entschuldigen.
- Ausstrahlung ist das Ergebnis von gelebtem Leben und der Bejahung von Erfahrung. Das ergibt Identität und Identität ist da Ergebnis eines psychischen Prozesses und nicht das Ergebnis einer Schönheitsoperation.

Höre ab sofort auf, an Deiner Biografie zu Leiden. Es ist Deine! Mache aus jeder Sekunde ein Fest. Es ist nicht das Ereignis, das den Unterschied macht, sondern Deine Haltung dazu.

Viel Spass beim Lesen wünscht Euch
Christiane

Ariston. 288 Seiten, ISBN: 978-3-424-20121-5, zum Preis von € 16,99.