„Empathie ist das elementarste und älteste Medium der Wahrnehmung und des Umgangs
mit uns selbst und unserer Umgebung.“
Arno Gruen - Wider die kalte Vernunft

Liebe Leserinnen und Leser,
Die ersten Monate dieses Jahres standen für mich vermehrt im Zeichen der Meditation.
Meditation ist eines der Mittel, Empathie zu entwickeln mit sich selbst und anderen
Menschen.
Eine starke Lehrerin ist dabei meine inzwischen 93-jährige Mutter. Alle vier Wochen bin ich
mit ihr zusammen während in der Zwischenzeit meine Geschwister und andere Personen
sich um sie kümmern. In der Begegnung kommen alte Verletzungen in mein Gefühl und
Bewusstsein, die ich längst verschwunden glaubte. Mein Mutter ist dafür nicht mehr die
Ansprechpartnerin. Sie entschwindet langsam und ich bleibe auf meinem Lernprozess
„sitzen“. Lerne, wandle und liebe habe ich mir gesagt und die Kinesiologie ist mir dabei
eine unschätzbare Hilfe. Ohne Empathie geht da gar nichts!
Ich wünsche Ihnen, dass auch Sie die Empathie in sich für Innen und Außen (wieder)
entdecken und sie mit Weisheit anwenden.
Es freut sich auf Sie
Ihre Christiane Wolfes

Lesen Sie hier den Newsletter im PDF